Die Macht der Gedanken

Das menschliche Gerin ist verantwortlich für Wissen, Kreativität und

Gefühlen!

Gehen wir der Sache doch einmal auf den Grund und fragen uns, was machen unsere Gedanken eigentlich, wenn wir handeln.

  • Wie sind diese Gedanken, wenn wir in positiver Stimmung etwas leisten und wohin gehen die Gedanken, wenn wir die Dinge negativ sehen.
  • Wann gelingen uns unsere Vorhaben besser?

 Um dies klären zu können, brauchen wir konkrete Beispiele aus unserem Leben. Dabei ist es gleichgültig, ob wir versucht haben einzuparken, einen Faden einzufädeln, oder ob wir unseren Gegenüber von etwas zu überzeugen hatten. Immer waren es die Gedanken, die  negative oder positive Ergebnisse beeinflusst hatten.

Wenn ich einem Kind beständig sage, dass es dumm ist, dass es eine Aufgabe nicht schaffen wird und es damit traurig stimme, so wird es die Entscheidung treffen, dass es scheitert.

 Der Auslöser sind die negativen Einflüsse von außen, der Effekt in uns ist das was wir daraufhin  denken. Ebenso wie das Kind können wir uns selbst auch beeinflussen.

 Oft erleben wir erst in Grenzsituationen speziell mit anderen Menschen oder sogar für andere Menschen, dass wir mit unserer vollen gedanklichen positiven Einstellung Dinge vollbringen, an die wir vielleicht selbst nicht geglaubt hatten. Wir können zunächst uns und auch unsere Umwelt beeinflussen, indem wir die Entscheidung treffen, mit positiven Gedanken an eine Aufgabe heranzutreten.

 Dies gelingt aber nur bei einer überzeugten Haltung dieser Auffassung gegenüber. Wir können uns nicht selbst belügen, aber wir können es uns leichter machen, indem wir das berühmte Glas Wasser als halbvoll und nicht als halbleer betrachten.

 Dass von dieser inneren positiven Haltung eine Kraft ausgeht ist eigentlich nicht überraschend. Aber dass wir dabei erfolgreich sind und diese gute Ausstrahlung auf unsere Umgebung übertragen,das haben die meisten, vielleicht nur unbewusst, schon erlebt. Wir können hier eine Veränderung bewirken, ganz ohne Anstrengung, praktisch als „Zuckerl“.

 Sich dieser Rezeptur bewusst zu sein und sie auch ruhig mal zu trainieren hilft mutige Entscheidungen zu treffen, entspannt und gibt Kraft neue Herausforderungen anzupacken.

Eine der wichtigsten Entdeckungen der letzten Jahre war das Verständnis der Rolle, die unser eigenes Denken in der Gestaltung unseres Lebens spielt. Jeder einzelne unserer Gedanken ist viel mehr, als wir bisher annahmen.

Stellen Sie sich vor, daß das Unterbewußtsein wie eine Schallplatte funktioniert.

Am Tag unserer Geburt begann jeder von uns sein Leben mit einer Kunststoffplatte, in die noch nie eine Rille geprägt wurde. Von diesem ersten Tag an prägte jedes Wort, das wir hörten, und jeder Gedanke, den wir dachten, eine Rille in diese Platte.

Während wir heranwuchsen, war es unserem Unterbewußtsein gleichgültig, ob das, was wir über uns selbst sagten oder akzeptierten, richtig oder falsch war.

Ein hoher Prozentsatz unserer früheren Gedanken-Programmierung war negativ. Wenn wir diese in unsere Selbstgespräche übernommen haben, dann programmieren wir uns heute immer wieder selbst auf die gleiche negative Art.

Sie bleiben für immer im Unterbewußtsein haften und beeinflussen für den Rest unseres Lebens jeden Schritt, den wir je unternehmen, und jeden Gedanken, den wir denken.

Denken ist Macht

Wenn Sie mit Ihrer jetzigen Lebenssituation unzufrieden sind, werden Sie wahrscheinlich auch unbewusst destruktive Gedanken haben, die dafür verantwortlich sind. Sie erkennen destruktive Gedanken daran, wenn diese etwas Negatives über Sie, über andere oder über Ihre Umwelt aussagen.

Wir machen uns zu dem, was wir über uns denken!

Die Sache ist die, dass Sie immer die Menschen in Ihr Leben ziehen, die so sind wie Sie.

Ändern Sie Ihre Einstellung in positive Gedanken und es kommen die Menschen die genauso wie Sie denken.

Stimmt wirklich, glauben Sie mir

Ein gewisses Maß an Selbst-Bewusstheit und Kontrolle über das eigene Denken in relevanten Situationen halte ich für unabdingbar, wenn man sein Leben auf die nächste Entwicklungsstufe katapultieren möchte. Was mir dabei hilft, ist das Sein im Hier und Jetzt, um das ständige Hintergrundrauschen des Denkens zu unterbrechen. Um diesen Zustand zu wahren, ist Meditation ein guter Weg.
Buddhas kleines Buch vom Schlaf (inkl. Meditations-CD): Zur Ruhe kommen, in den Schlaf finden, erholt aufwachen. Mit einem Vorwort von Thich Nhat Hanh

Heute merke ich sehr deutlich, wie sich die Veränderung meiner Einstellung zu bestimmten Themen unmittelbar auf mein Wohlbefinden auswirkt. Für mich ist dieses Thema sehr wichtig und ich bin gespannt, wie sich weiter gedankliche Veränderungen auf mein Leben auswirken.

Die Macht der Gedanken

Nur wenige von uns entgehen der Gewohnheit, negative Selbst-Gespräche zu führen. Es gibt unzählige Selbst-Gespräche und Gedanken, die viele von uns unwissentlich benutzen, um sich selbst zu programmieren.

Aus diesem Grund stehen Sie vor einer wichtigen Entscheidung. Deshalb sind diejenigen, die behaupten;

  • Meine Zukunft liegt in meinen Händen

weder eingebildet noch ichbezogen. Sie nehmen vielmehr die Tatsache zur Kenntnis, die Einflußmöglichkeit zu haben, ihre Zukunft nach ihren Vorstellungen zu gestalten.

Diejenigen, die lernen, die Kontrolle über Ihr eigenes Selbst in die Hand zu nehmen, indem sie bewußt ihre Gedanken kontrollieren, sind die einzigen, die überhaupt eine wirkliche Kontrolle über ihr Leben haben.

Gedanken sind etwas Lebendiges. Ein Gedanke hat die gleiche Festigkeit wie ein Stein. Selbst nach unserem Tod bestehen die Gedanken fort. Jede Veränderung eines Gedanken wird von einer Vibration in seinem Gefühlskern begleitet. Die Kraft eines Gedankens benötigt eine in ihr wirkende feine Materie von besonderer Art. Je stärker ein Gedanke ist, desto stärker ist auch seine Auswirkung. Gedanken mit einer bestimmten Fokussierung und einer bestimmten Richtung werden ihr Ziel erreichen und ihre Wirkung nicht verfehlen.

Wenn Sie jetzt immer noch nicht von der Macht Ihrer Gedanken überzeugt sind, ok.

Sehen Sie sich Ihr Leben und Ihre Situation an. Schauen Sie sich genau Ihre Gedanken an, du Sie über den Tag denken.

Flechten Sie positive Gedanken in Ihr Unterbewußtsein ein. Positiv denken ist nicht nur so daher gesagt, sondern es gibt Ihnen und Ihrem Denken eine neue Macht.

Sehen Sie nicht immer alles zu negativ. Menschen mit positiver Einstellung haben mehr vom Leben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.