Was sagt mir mein Körper-was kann ich für ihn tun?

Du fühlst dich nicht wohl, angeschlagen, erschöpft und hast zu nichts Lust? Natürlich kann eine Erkrankung oder ein Mangel dahinterstecken, doch in den meisten Fällen handelt es sich eher um Symptome, die durch Stress ausgelöst werden. Dieser kann vielfältiger Natur sein. Auf der einen Seite entsteht er vielleicht durch die Alltagsarbeit im Büro, die Aufgaben, die keinen Spaß machen oder den Chef, der zum Mobbing seiner Mitarbeiter neigt. Auf der anderen Seite kann Stress auch privat begründet sein – Ärger mit dem Partner, trotzende Kinder oder pflegebedürftige Angehörige sind Gründe für enormen Stress.

Wohlbefinden steigern

Krankheiten drohen nicht nur aufgrund genetischer Veranlagung, körperlichen Veränderungen oder durch Infektionen. Der Körper ist nur begrenzt belastbar und reagiert mit Erkrankungen, wenn das Wohlbefinden dauerhaft beeinträchtigt ist. Stress, wenig Schlaf und eine andauernde nervliche Belastung können dazu führen, dass Krankheiten entstehen. Oft beginnen diese mit psychischen Beeinträchtigungen, wachsen sich aber bald schon zu körperlichen Beschwerden aus. Dazu kommt, dass sich viele Menschen schlecht bzw. ungesund ernähren. Wer gesund bleiben will, muss auf vielerlei Dinge achten: Ausreichend trinken, wenig Zucker und Fette zu sich nehmen, wenig Fleisch essen und besser auf neutrale statt auf Säure bildende Lebensmittel zurückgreifen. Krankheiten können damit natürlich nicht gänzlich verhindert werden, doch das Risiko für gesundheitliche Probleme und die Einschränkung des Wohlbefindens verringert sich.
Natürlich ist das eigene Befinden immer subjektiv – zwei Menschen können bei gleicher Lebensweise völlig verschieden empfinden. Wenn du dich nicht mehr wohlfühlst, unter dem Alltagsstress leidest und nur noch nach Möglichkeiten für Pausen und Urlaub suchst, läuft eindeutig etwas falsch, was im schlimmsten Fall in einer Krankheit enden kann.

Bestandsaufnahme zur Vermeidung von Krankheiten

Willst du gesund bleiben oder gesünder leben und dein Wohlbefinden steigern, solltest du deine aktuelle Lebenssituation und Ernährung überdenken. Trinkst du Alkohol und rauchst? Treibst du wenig oder gar keinen Sport? Isst du fett und ungesund? Steht öfter mal Fast Food auf dem Speiseplan? Eine solche Lebensweise führt nicht nur dazu, dass du dich nicht gesund fühlst oder gar Krankheiten auftreten. Auch eine ständige Gewichtszunahme ist die logische Folge von zu wenig Bewegung in Kombination mit falscher Ernährung. Dabei musst du nicht gleich dein ganzes Leben komplett umkrempeln. Es reicht auch, wenn du mit kleinen Schritten beginnst und dich bei einigen Dingen erst einmal einschränkst. Rauchen, Alkohol und fette Speisen sollten unbedingt zuerst „dran glauben“ müssen. Kombiniere die Umstellung der Ernährung mit mehr Bewegung, die sich oft ganz leicht in den Alltag einbinden lässt: Nimm die Treppe statt den Aufzug und laufe auch in der Mittagspause ein Stück. Fahr mit dem Fahrrad zur Arbeit – sofern die Entfernung dies zulässt – oder gehe längere Runden mit dem Hund. Möglichkeiten gibt es viele, um sich ganz einfach mehr zu bewegen. Tipps, wie du deine Ernährung am besten anpasst, findest du auch in dem Buch „Das Prinzip gesund“ von Miriam Eisenhauer. Es liefert wertvolle Tipps, wie du deine Ernährung umstellen kannst und dich besser ernährst, ohne auf etwas verzichten zu müssen. Du kannst mit einfachen Mitteln gesünder leben, steigerst dein Wohlbefinden und sorgst dafür, dass dein Körper auch in einigen Jahren noch gesund ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: