Wie schützt man Kinder vor dubiosen Seiten?

Der beste Schutz für Ihr Kind – der Kinderbrowser!

Natürlich ist es heutzutage kaum realisierbar und für die gesunde Entwicklung sicher auch nicht wünschenswert Kinder von PC und Internet fernzuhalten. Doch wie sonst können Sie Ihren Nachwuchs vor Abofallen, angeblichen „Kinderfreunden“, Dialern und den anderen Gefahren schützen, die im weltweiten Netz lauern?

 

Alle Eltern, die sich der Verantwortung für ihre Kinder bewusst sind, können nun endlich aufatmen. Bei frauenpower-online gibt es nämlich einen Browser, der extra für Heranwachsende entwickelt wurde. Mit diesem bis ins kleinste Detail durchdachten Tool genießen auch Sie die Gewissheit, dass Ihre Kinder nur dort surfen, wo Sie es vorher genehmigt haben.

 

Die Einrichtung des Kindermodus ist selbstverständlich durch ein Passwort geschützt und mit wenigen Klicks zu erledigen. Um stundenlange Sitzungen zu vermeiden, können Sie auch tägliche Limits vorgeben und natürlich jederzeit wieder ändern. So bleibt noch genug Zeit für die Hausaufgaben und das Spiel mit Freunden.

 

Legen Sie für jede gespeicherte Seite ein lustiges Hintergrundmotiv, eines Ihrer eigenen Bilder oder eine Farbe fest, damit es Ihrem Liebling nicht langweilig wird. Weiterhin können Sie mit einigen wenigen Klicks bestimmen, ob und wie viele Unterseiten und eventuelle Pop Ups bei den einzelnen Web-Präsenzen zu öffnen sein sollen. Selbstverständlich kann der gesicherte Modus ohne Passwort auch nicht verlassen werden.

 

Gönnen Sie sich diesen wichtigen Schutz und ein sehr beruhigendes Gefühl!

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: